Mehrere Unterüberschriften in einem Artikel. Welche Überschriften-Größe sollte ich nutzen?

 

Überschriften dienen generell dazu einen Text zu strukturieren, damit er erstens besser lesbar ist und zweitens ein komplexes Thema inhaltlich zu gliedern. Unterüberschriften lockern den Text auf. Der Leser kann ihn dadurch leichter erfassen und schneller zu einem Unterthema springen. Strukturierte Webtexte fördern nicht nur die Lesbarkeit, sondern signalisieren der Suchmaschine, dass es sich um einen wichtigen Inhalt handelt.
Damit die Suchmaschine die Überschriften erkennt, sind diese in H-Tags zu setzen. In einem Artikel sind unterschiedliche Arten von Unterüberschriften möglich, mit denen sich ein Text hierarchisch gliedern lässt. Neben der Hauptüberschrift H1 und der Dachzeilenüberschrift H2, die einmal vorkommen, können die Unterüberschriften H3 bis H6 mehrfach in einem Webtext auftauchen. Die Größe der Überschriften steht dabei immer in Relation zur Tiefe der Gliederung. Bei Unterüberschriften gilt: je größer die Nummer des H-Tags, desto kleiner die Schrift. So sollte H3 größer als H4 sein und H4 größer als H5 und sollten in dieser Reihenfolge auftreten.
Da mehrere Unterüberschriften möglich sind, musst du darauf achten, dass beispielsweise deine H4-Unterüberschriften in deinem Webtext immer gleich groß sind. Die SEO-technisch unbedeutendste Unterüberschrift ist H6, deren Größe durchaus kleiner sein kann als der Haupttext. Mit Ausnahme der H2-Dachüberschrift sollte die Schriftgröße deiner Überschriften immer größer sein als die Schriftgröße im Haupttext.

zurück zu den SEO-FAQ’s