Sollte man im Title und Alt-Tag Umlaute vermeiden?

 

Wer Bilder oder Grafiken als Content auf seinen Webseiten unterbringt, sollte den Title- und den Alt-Tag im HTML-Code als kommentierenden Text setzen. Diese Meta-Angaben bei HTML-Elementen helfen Nutzern, deren Browser aus irgendeinem Grund das Bild nicht laden kann. Die Angabe ist nicht zwingend – Google legt jedoch Wert auf diese Tags, was das Ranking in den Suchmaschinen positiv beeinflusst. Auch der Title-Tag dient als ergänzende Information, wenn der Nutzer den Mauszeiger über das Bild bewegt.
Vor einigen Jahren jedoch machten diese Tags große Probleme bei der Anzeige von Umlauten in den Texten, weil anstatt Umlaute nur kryptische Zeichenfolgen zu sehen waren. Das lag daran, dass die falschen Codierungen griffen. Diese technischen Probleme bei der Anzeige haben die Browser längst im Griff. Da diese Einträge für SEO jedoch wichtig sind, ist die Frage, ob Umlaute in den Texten der Tags genutzt werden sollten oder nicht für viele Webseitenbetreiber wichtig. Wie bei allen anderen Fällen mit falschen Darstellungen von Umlauten auf Websites kommt es auf das richtige Encoding an. Ist die korrekte Zeichencodierung der Seite im HTTP-Header angegeben, sollten keine Probleme auftreten. Google findet im Webdokument den Hinweis auf das Encoding der Seite und kann dann die Umlaute entsprechend interpretieren.

zurück zu den SEO-FAQ’s