Was ist Anti-SEO?

 

Anti-SEO sind Maßnahmen, um eine Website wieder aus dem Google-Index zu entfernen. Ein ungewöhnliches Unterfangen, wenn man unterstellt, dass Websites eigentlich nur gute Positionen in den Suchergebnissen anstreben. Dennoch gibt es Situationen, in denen die Auffindbarkeit über die Suchmaschine nicht oder vorerst nicht gewünscht ist.
Angenommen du erstellst für einen Kunden eine Website oder einen Blog. Vielleicht möchte der Kunde über die Seite nur mit einem ausgewählten Publikum kommunizieren. Vielleicht willst du aber die Seite unter echten Bedingungen erst noch austesten und dann die Feinabstimmungen zusammen mit dem Kunden vornehmen. Das geht natürlich am einfachsten, wenn du die Seite direkt online stellst. Manchmal dauert die Abstimmung etwas länger und die endgültige Festlegung von Strukturen, Inhalten und Keywords ist noch zu treffen.
In dieser Phase hat der Crawler von Google die Website aber bereits erfasst, weil du beim Publizieren die Auffindbarkeit für Suchmaschinen zugelassen hattest. Jetzt listet Google die Seite unter Umständen mit Keywords und Snippets, die noch gar nicht abgestimmt waren.
Es wäre fatal, nun Maßnahmen zu ergreifen, die gegen SEO-Regeln verstoßen und die Domain zu verbrennen, damit Google sie wieder aus dem Index verbannt. Hier gibt es andere Methoden, die eine vorläufige Listung in den Google-Ergebnissen verhindern wie beispielsweise die Sperrung durch Robots oder per Metatag oder durch eine temporäre Verschiebung der Seite.

zurück zu den SEO-FAQ’s