Was ist besser? Ein Link im Footer auf jeder Unterseite oder einen Link in einem einzelnen Artikel?

 

Footer sind Teil des Webdesigns und weisen in aller Regel interne Links auf, die aber völlig unterschiedlich genutzt werden. Manche Webdesigner bringen darin Links zum Impressum und zur Datenschutzrichtlinie unter, andere bilden darin ein Archivmenü ab und wiederum andere nutzen sie zur internen Navigation auf die Unterseiten des Online-Angebots. Manchmal treten diese Links überhäuft und ohne Kontextbezug auf. Die Frage ob ein Link im Footer jeder Unterseite aus der SEO-Perspektive vorteilhaft ist, lässt sich aus diesem Grund nicht pauschal beantworten.
Sicher ist, dass die konzept- und kontextlose Auflistung interner Links im Footer seit dem Penguin-Update nicht mehr so gut ankommt. Demgegenüber spricht nichts gegen Ankertexte in Footern, in denen die Links zu thematisch passend Unterseiten eingebettet werden.
Themenrelevanz spielt auch bei der internen Verlinkung eine Rolle und stellt für Google einen nutzerfreundlichen Ansatz dar. Ein Konzept, das Google honoriert, weil es die Usability der Seite verbessert. Es stellt sich also nicht die Frage, ob ein Link in einem Artikel mehr bringt als im Footer, sondern wie man ihn umsetzt. Denn sowohl im Artikel als auch im Footer wertet Google zusammenhanglose und massenhafte Linkhäufungen als Linkspam und straft die Seiten entsprechend ab. Auch wenn es sich dabei um interne Links handelt.

zurück zu den SEO-FAQ’s