Was ist das Panda-Update?

 

Der asiatische Bambusbär ist Namensgeber für eine der wichtigsten Google-Updates der letzten Jahre. Mit diesem Updatezyklus startete Google Ende Februar 2011 den Versuch, Webseiten von guter Qualität zu einer besseren Platzierung in den Suchergebnissen zu verhelfen. Im Umkehrschluss sollten Seiten, die nur wenige Inhalte bieten und Inhalte von minderer Qualität aufweisen, entsprechend weniger prominent platziert werden.
Hierzu nahm Google schrittweise bedeutende Änderungen an seinem Suchalgorithmus vor. Weitere größere Panda-Updates wurden im September 2012 und im Januar 2013 ausgerollt. Dazwischen erfolgten noch viele kleinere Panda-Anpassungen. In Deutschland gab es insgesamt 22 Updates. Inzwischen ist Panda ein fester Bestandteil im Algorithmus der Suchmaschine. Seiten, die nur aus Werbung, Verlinkungen oder Navigationselementen bestehen, wurden in ihrem Ranking massiv heruntergestuft und haben es seitdem schwer.
Google legte mit diesem Update den Grundstein für eine Qualitätsoffensive für bessere Suchergebnisse im Internet.
Es geht dem Suchmaschinenanbieter darum, Webseiten mit interessanten Inhalten, die dem Besucher einen Mehrwert bieten, nach vorn zu bringen. Seiten mit Textinhalten, die bloß aus Keywörtern bestehen, haben seitdem keine Chance mehr auf eine gute Bewertung. Das gilt ebenso für Seiten, die überwiegend aus Werbung bestehen oder automatisch generierte Inhalte anzeigen. Duplicate Content und stark ähnelnde Inhalte waren von den Panda-Updates ebenso massiv betroffen wie Seiten, die nur wenig Informatives zu bieten hatten.

zurück zu den SEO-FAQ’s