Was ist eine 301-Umleitung?

 

Die 301-Umleitung, auch 301 Redirect genannt, ist eine dauerhafte Weiterleitung einer URL auf eine andere Domain. Gründe, um eine URL auf eine andere umzuleiten, gibt es viele. In den allermeisten Fällen wird diese Form der Weiterleitung gewählt, um duplicate Content zu vermeiden.
Sie kann aber auch verwendet werden, um bestimmte Seiten und Verzeichnisse vor dem Zugriff der Nutzer zu schützen. Wer selbst einen Webserver betreibt, kann entsprechende Eintragungen in der .htaccess-Datei vornehmen, die sich immer im Root-Verzeichnis des Webspace befinden muss. Dort muss „RewriteEngine On“ gesetzt sein und die Weiterleitung mit RewriteCond und RewriteRule beschrieben werden. Die Umleitung unterbindet, dass Google identische Inhalte mehrfach indexieren kann. Andere Domains, Subdomains und Domainvarianten werden durch diese Anweisungen auf die zu optimierende „Hauptdomain“ geleitet und nur einmal indexiert.
Die Webcrawler von Google und anderen Suchmaschinen ignorieren die Redirect-Seiten und indexieren die Hauptdomain nur einmal. Duplicate Content kann somit nicht entstehen und negative Auswirkungen auf das Ranking sind dann nicht mehr zu befürchten.
Domainhoster bieten immer auch eine Servicefunktion an, über die sich die Domain ebenfalls permanent umleiten lässt. Die Umleitung ist auf jeden Fall empfehlenswert, wenn der Domainname geändert wird, damit verweisende Links nicht ins Leere laufen. Gleiches gilt bei Änderung des Namens einer einzelnen Seite, die sich durch die einfache Redirect-Anweisung „RedirectPermanent“ von der alten auf die neue Seite umleiten lässt.

zurück zu den SEO-FAQ’s