Wie setze ich den Canonical-Tag richtig ein?

 

Ein richtig gesetzter Canonical-Tag teilt dem Crawler der Suchmaschine mit, welches von mehreren Webdokumenten mit gleichen Inhalten die Primärressource ist. D
as ist für die Suchmaschine wichtig zu wissen, damit nicht versehentlich das Original als Kopie und umgekehrt erkannt wird. Duplicate Content kann viele Ursachen haben.
Für Google zählt allein der Nutzen für den Leser. Seiten mit identischen Inhalten bieten aus Sicht des Suchmaschinenanbieters für den Leser keinen Mehrwert und können unter Umständen aus dem Index ausgeschlossen werden. Oftmals steckt hinter duplicate Content jedoch keine manipulative Absicht, sondern es hat ganz einfach technische Gründe. So zählen Druckansichten von Webseiten ebenso dazu wie lokale Kopien oder Varianten der URL, wie zum Beispiel mit „https“. In all diesen Fällen solltest du den Canonical-Tag in den Meta-Angaben des Headers einer jeden Unterseite setzen. Und zwar mit folgender Syntax:

Mit dieser Angabe weist du http://www.meinedomain.de/unterseite1.html als Originalressource aus und verhinderst die mehrfache Indexierung identischer Inhalte. Das Dokument, das den Canonical-Tag enthält, wird vom Crawler ignoriert und nicht in den Index aufgenommen. Sollte das Originaldokument eine PDF-Datei sein, sieht der Headereintrag so aus:

Link: <http://www.meinedomain.de/pdfseite.pdf>; rel=“canonical“

Wichtig ist, dass die Webseite, auf der du den Canonical-Tag setzt, erreichbar ist, und der Tag nur einmal in den Meta-Angaben dieser Seite auftaucht.

zurück zu den SEO-FAQ’s