Adsense

Google Adsense ist eine tolle Möglichkeit seine eigene Webseite zu monetarisieren. Adsense ist eine sehr gute Alternative zur üblichen Bannerwerbung, da die werbeinhalte dynamisch erstellt werden. Der Algorithmus von Adsense orientiert sich bei der automatisierten Auswahl seiner Werbeinhalte an den Inhalten der zu bewerbenden Landingpage. Neben den Inhalten der Webseite wird in diesen Anzeigen auch Retargeting betrieben. Das bedeutet, dass Adsense erkennt, auf welchen Seiten der User bereits gesurft ist und damit ein gewisses Interesse an der Webseite gezeigt hat. Wenn diese Webseite dann auch Adsense Werbung geschaltet hat, wird sie bevorzugt auf den Webseiten der Adsense-Publisher angezeigt.

Im Backend von Adsense kann der Webseitenbetreiber allerdings bestimmte Advertiser (z.B. Mitbewerber) ausschließen.

Die Anzeigen werden durch Google Adwords gespeist. Jeder Nutzer von Google Adwords kann seine Werbeanzeigen per Auswahlmöglichkeit auch für andere Webseiten zur Verfügung stellen.

Um allerdings von Google als Werbepartner für das Adsense-Programm zugelassen zu werden, wird eine ausreichende Qualität der Webseite vorausgesetzt, die auch von Google vorher geprüft wird.

Die Arten der Werbung sind vielzählig. Die üblichen standartisierten Werbeformen sind allerdings alle erhältlich.

Einen persönlichen Kontakt zum Google-Team erhält ein Webseiten-Admin im Normalfall ab einer Größe von ca. 20.000.000 Page Impressions.

Am 24.05.2010 hat Google die Höhe der Werbeumsatzbeteiligung offiziell bekannt gegeben. Adsense-Partner mit einer eigenen Content-Webseite bekommen 68% des Werbeumsatzes den Google mit der Webseite generiert, Adsense-für-Suchergebnisseiten-Partner erhalten immerhin noch 51% der Werbeeinnahmen.

ACHTUNG: Google erlaubt nur drei Werbebanner pro Landingpage. Sollten man vier Werbebanner auf einer einzelnen Seite installiert haben, kann es einerseits dazu kommen, dass an der Stelle keine Werbung angezeigt wird, könnte aber auch bedeuten, dass der Publisher vom Adsense-Programm wegen Missbrauch ausgeschlossen wird.