htaccess

Mit Hilfe von htaccess kann ein Passwortschutz auf eine Seite oder einen Ordner auf dem Webspace angelegt werden.
Genau genommen handelt es sich bei htaccess um zwei benötigte Dateien. Die erste Datei wird als .htaccess benannt und enthält die Pfade der geschützten Ordner oder Seiten eines Internetauftrittes. Ebenfalls können in der Datei die Benutzerrechte stehen, die für diese Bereiche gelten. Die Datei selbst ist im Internet nicht sichtbar und kann von Browsern nicht aufgerufen werden.
In der zweiten Datei, die .htpasswd heißt, stehen die Benutzernamen und Passwörter der Anwender, die Zugriff bekommen sollen. Dies können beliebig viele sein.
Die beiden Dateien werden in dem Verzeichnis auf dem Webserver abgelegt, in dem sich auch die index-Datei der Seite befindet.

Als Ergebnis öffnet sich schließlich bei Aufruf der eingestellten Seiten und Ordner ein Fenster mit einer Passwortabfrage. Werden Benutzername und Passwort korrekt eingetragen, so werden die Seiten und/oder Ordner angezeigt.