Linkhub

Eine Webseite wird ein Linkhub, wenn die Domain auf andere ähnliche Wettbewerber verlinkt. Ein beliebtes Werkzeug ist hier zum Beispiel der Blogroll.

Die Seite bekommt bei Google eine höhere Authority, weil Google auf diese Weise schneller themenrelevante Webseiten indizieren und zurodnen kann. Auf diese Weise bekommen zwar viele themenrelevante Webseiten relative hochwertige Backlinks, aber genau aus dem Grund stärkt Google die Webseiten, damit man dort nicht benachteiligt wird.

Leider bauen sich solche Linkhubs oft durch von Google nicht beabsichtigte Methoden auf. Viele Webseiten bieten Interessierten SEO-Beauftragten die Möglichkeit Backlinks zu kaufen (Backlinks kaufen) oder Backlinks (Backlinks mieten) zu mieten. Das ist eigentlich nicht der Sinn des Linkhub, aber wenn man das geschickt macht, ist das für Google natürlich schwer zu unterscheiden.

Normalerweise würde man jetzt im Rahmen einer Suchmaschinenoptimierung sagen, dass es kontraproduktiv wäre, so viele externe Links auf seine Startseite zu packen. Hier macht Google aber eine große Ausnahme. Sofern eine Seite als Linkhub erkannt wird, bekommt sie hier eine deutlich höhere Aufwertung als die Seiten, die durch den Linkhub mit Linkjuice verlinkt wurden.

Google versucht hier zu denken wie ein Mensch. Der normale User einer Webseite würde sich natürlich freuen, wenn er auf einer Webseite mit für ihn interessanten Inhalten weitere Verweise auf Webseiten finden würde, die weiteren Content zu dem Thema beinhalten. Und genauso freut sich Google auch…